15. Mai 2021

Karina Maciejewski: Kunden, Daten, Nachhaltigkeit

Hinter den Kulissen von imug rating

Karina Maciejewski arbeitet seit 2017 bei imug rating. Sie ist als Sustainability Analyst und als Client Relations Manager tätig und betreut Kundenanfragen und -projekte zu unseren Produkten. An der Leibniz Universität Hannover studierte sie Wirtschaftswissenschaften mit dem Major Development & Environment (M.Sc.) und hat als gelernte Bankkauffrau Erfahrung im Bank- und Finanzwesen.

Woran arbeitest Du jetzt gerade bzw. was ist dein Schwerpunkt?

Ich nehme zwei Funktionen bei imug rating ein.

Als Sustainability Analyst erstelle ich Unternehmensratings f√ľr den FairWorldFonds, dessen Fokus neben sozialen und √∂kologischen Kriterien auf entwicklungspolitischen Aspekten liegt. Au√üerdem bewerte ich f√ľr Nichtregierungsorganisationen Unternehmen, die als potenzielle Spender bzw. Kooperationspartner ethischen Due-Diligence-Pr√ľfprozessen unterliegen.

Als Client Relations Manager bin ich zudem in der Kundenbetreuung t√§tig. So biete ich zum Beispiel Kunden, die einen direkten Zugang zur ESG-Datenbank haben, inhaltlichen und technischen Support im Tagesgesch√§ft. Zudem unterst√ľtze und berate ich unsere Kunden bei der Umsetzung oder Entwicklung ihrer nachhaltigen Anlagestrategien.

Warum hast Du einen Beruf mit dem Fokus Nachhaltigkeit gewählt?

Bei meiner damaligen T√§tigkeit als Bankkauffrau ist der Wunsch entstanden, mich beruflich weiterzuentwickeln. Ich nahm in Hannover an der Leibniz Universit√§t ein Studium der Wirtschaftswissenschaften auf und kam in der Vorlesung Umwelt- und Entwicklungs√∂konomie zum ersten Mal mit dem Thema Nachhaltigkeit in Ber√ľhrung. Mich hat sofort gefesselt, dass neben klassischen √∂konomischen Fragestellungen auch soziale und √∂kologische Faktoren ber√ľcksichtigt wurden. Von da an habe ich mich auch privat mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und relativ schnell meine berufliche Zukunft in dem Bereich gesehen. In dem Zusammenhang und durch das Studium war mir das imug damals bereits bekannt. Mit dem Schwerpunkt Sustainable Finance bei imug rating kann ich meine Bankausbildung mit meinem Studium ideal verbinden. Ich bin davon √ľberzeugt, dass ethisch-nachhaltige Geldanlagen einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Entwicklung leisten und einen wichtigen Hebel darstellen.

Was ist dein persönlicher Klimakiller und dein Beitrag, um dem entgegenzuwirken?

Mich treibt das Thema Konsum im Allgemeinen um. Ich versuche zu hinterfragen, was und wie ich konsumiere und wo ich mein Verhalten anpassen kann. Second-Hand-Kleidung und faire Labels r√ľcken f√ľr mich das Bed√ľrfnis nach Fast Fashion weiter in den Hintergrund. Ich begr√ľ√üe nachhaltige Alternativen im Lebensmittelbereich, die zum Beispiel den Umstieg auf vegetarische oder vegane Ern√§hrungsweisen pushen. Durch eine Dokumentation ist mir zum Beispiel nochmal klarer geworden, dass die industrielle Fischerei ein echter Klimakiller ist und die Weltmeere mit ihrer biologischen Vielfalt von gro√üer Bedeutung sind. Ich glaube, dass es eine gro√üe Wirkung hat, immer mehr das Bewusstsein f√ľr diese Themen zu schaffen. Gleichzeitig sehe ich aber insbesondere durch meinen Job, dass nicht alleine eine Umstellung im Verhalten der Konsument*innen ausreichend ist. Der Verzicht auf das Fischst√§bchen oder den Lachs zum Fr√ľhst√ľck als pers√∂nlicher Beitrag f√§llt mir dann aber ehrlich gesagt um einiges leichter als zum Beispiel den Flug f√ľr eine Fernreise auszuschlie√üen.

Karina Maciejewski

Weitere Artikel